Radioschule - Schulradio online

FAQs

Häufigste Fragen für Macher (Lehrkräfte)
Häufigste Fragen für Hörer

Häufigste Fragen für Macher

Lust auf Multimedia und Teamarbeit: Spaß an Technik, Moderation und Reportagen.

Technisch ideal: Laptopklassen, sonst PC-Raum.

Empfohlener Einstieg: Erstellen von Podcast-Episoden (max. 15-minütige Mini-Magazinsendungen), Webradio für erfahrene Teams.

Unsere Einrichtung gehört zur Community. Die alten Zugangsdaten funktionieren nicht mehr. Wie kommen wir an neue Zugangsdaten (gilt nur für Lehrkäfte).

Ganz einfach:

Auf der Startseite www.schul-internetradio.org den orangefarbenen Login-Button oben rechts anklicken. Auf den Link „Zugangsdaten vergessen?“ klicken. Dann bitte Ihren Benutzernamen oder Ihre Mailadresse, unter der Sie registriert sind, eingeben und

„Passwort zurücksetzen“ anklicken!

Sie bekommen eine automatisch generierte Mail, mit der Sie Ihr eigenes Passwort zurücksetzen und neu vergeben können.

  • Betriebssystem: Windows, Macintosh, Linux.
  • Software Audacity, eine freie, plattformunabhängige Open-Source-Software für die Aufnahme und Bearbeitung von Audio.
  • Soundkarte (integriert, sonst USB-Soundkarte – siehe Technikliste)
  • DSL-Zugang

Machen Sie mit beim Schul-Internetradio! Registrieren Sie sich kostenfrei hier. Mit Ihren persönlichen Zugangsdaten können Sie die mp3-Dateien Ihrer Schülerteams veröffentlichen.

Macht hier mit beim Schul-internetradio-Podcast-Projekt.  Bis zu 15-minütige Beiträge können von der Lehrkraft/Projektleitung hoch geladen werden. Wer wissen möchte, wie digitaler Audioschnitt funktioniert, kann sich zur kostenlosen Fortbildung "Internetradio-Führerschein" anmelden. Weitere Audio-Kurse und Projektunterstützung bieten die sechs multimediamobile der Niedersächsischen Landesmedienanstalt (NLM). Die NLM und das Niedersächsische Kultusministerium sind Hauptförderer von "Radioschule Schulradio online", so der aktuelle Projektname. Außerdem engagieren sich die Sparkassen in Niedersachsen bei der Hardware-Ausstattung von Schulen und stiften jährlich 1000 Euro für die Kategorie Schul-Internetradio beim renommierten Hörfunkpreis der NLM.

Über das elektronische Anmeldeformular hier anmelden und Zugangsdaten beantragen. 

Die Audioschnitt-Software Audacity (kostenfreie Software) installieren, Headset am Rechner mit Soundkarte anschließen, per ISDN oder DSL Internetanschluss Beiträge hochladen.

Ein Rechner ab 2 GB RAM Arbeitsspeicher, ein DSL-Anschluss und etwas Peripherie erlauben die Produktion von rauschfreien Audio-Beiträgen. Tipps zur Audio-Ausstattung (Mikrofon, Digital-Rekorder, Headsets, Mischpult u.v.m.) sind in der Online-Radio-Equipment-Liste im internen Bereich zu finden. Weitere Informationen, wie z. B. Bewertungskriterien für Podcasts im Wahlplichtkurs an Oberschulen oder im Seminarfach an Gymnasien, sind im Login-Bereich hinterlegt. Zugangsdaten gibt es nach Ausfüllen des Online-Formulars hier.

Man nehme: ein Schülerteam (6-8 Personen) 10 Chart-Hits (legal gekauft), fünf Beiträge, 2 Schüler-Moderatorinnen/Moderatoren. 2 Technik-Zuständige=Musikredaktion, 2 Reporterinnen/Reporter, 2 "Cutter", 1 Chef/in-vom-Dienst (Lehrkraft) und los geht´s: Diese Frage wird im Login-Bereich und in den n21-Lehrerfortbildungen ausführlicher beantwortet. n-21 hat dazu landesweit, den "Internetradio-Führerschein" eingeführt. Außerdem bietet n-21 Kurz-Module (zwei Nachmittage à 4-Stunden) an. Vielleicht demnächst auch bei Ihnen und euch? Alle Fortbildungstermine hier.

Sie haben eine eigene Schulsendung vorproduziert? Prima, dann senden Sie diese im 24-Stunden-Programm und hören Sie sich die Sendung mit den Schülerinnen und Schülern in gemeinsamer Runde an! So geht’s:   

1. Technische Anforderungen: Zielformat der Sendung: mp3, Stereo, 160 kbps (mindestens 128 bis max. 192 kbps), 44.100 Hz

2. Länge der Sendung: Mindestens 30 Minuten, ideal: 60 Minuten.

3. Wunschtermin: Spätestens 14 Tage vorher den Wunschtermin an n-21  radio(at)n-21.de mailen und die Bestätigung durch n-21 abwarten. Stimmen Sie den Termin ggf. telefonisch mit n-21 ab 0511/3536621-50.

4. Werbetrommel rühren: Schicken Sie einen Vorankündigungstext (Dreizeiler), eine Pressemitteilung quasi, die deutlich macht, worum es in der Sendung geht (Thema/Schlagzeile). Hier sollte deutlich werden: Wer sendet (Thema, Schulform, Projektgrundlage, AG, Seminarfach, Jahrgang der Schüler/innen).

Diese Meldung wird auf schul-internetradio.org unter „Aktuelles“ auf der Startseite veröffentlicht!

5. Urheberrecht beachten: Die in dieser Sendung verwendete Musik muss legal erworben sein (Mitschnitte aus Streaming-Portalen Spotify, Youtube etc. sind seitens der Gema nicht gestattet). Erlaubt sind käuflich erworbene CDs oder Musikstücke, die online per Download gekauft wurden.

6. Sendung transferieren: Die mp3-Produktion muss spätestens 3 Tage vor dem Sendetermin über kostenfreie Online-Anbieter (ohne Registrierung) zugeschickt werden.

7. Redaktionelle Grundlagen beachten: Wie journalistisch gearbeitet wird, ist jugendgerecht in der Linkliste auf http://schul-internetradio.org/mitmachen/links/ unter dem Menüpunkt Radiojournalismus beschrieben.

8. Das Schul-Internetradio ist ein nicht-kommerzielles Webradio. Die betreuende Lehrkraft ist redaktionell verantwortlich für die Sendung. Diese darf keine rassistischen, sexistischen, diskriminierenden Äußerungen beinhalten und muss werbefrei sein. Finger weg von kommerziellen Produkten: Bei Verwendung von Computerspielsounds, Kinowerken und aktuellen Buchvorstellungen muss die Lehrkraft Genehmigungen der Verlage und ggf. der Autoren, eingeholen! In jedem Fall muss eine kritische, redaktionelle Aufarbeitung (Pro und Contra) und ausgewogene Berichterstattung gewährleistet sein.

9. Anforderungen erfüllt? n-21 prüft vor dem Senden den Inhalt und behält sich vor, die Sendung oder Teile daraus nicht zu senden, falls technische oder redaktionelle Anforderungen nicht erfüllt wurden.

10. Mehrfachverwertung wünschenswert: Auch Sendungen aus Bürgersendern können auf schul-internetradio.org wiederholt werden. Hierzu bitten wir um Produktion eines Sende-Elementes, das deutlich macht, dass es sich um eine Wiederholung handelt (Beispiel: „Ihr hört das Radio FM der XY-Schule aus Schulhausen – zu hören beim Bürgersender XY auf ……de. Hier die Wiederholung auf schul-internetradio.org! Viel Spaß beim Zuhören!“). Dieses Element sollte am Anfang, gerne auch auf der Hälfte/nach einem Drittel der Sendung eingebaut werden.

Oder möchten Sie live senden? Mehr dazu unter „Live-Senden aus dem Klassenzimmer – wie funktioniert das?“ oder melden Sie sich bei n-21, um an einer kostenfreien Fortbildung zum Thema in Ihrer Region teilzunehmen! Noch nachhaltiger: Planen Sie eine individuell mit Ihnen abgestimmte Fortbildung in Ihrer eigenen Einrichtung!

 

 

Unser Tipp: Unsere neue Literaturliste! Ansonsten einfach hier anmelden, Zugangsdaten schicken lassen, mitmachen.

Wir kürzen den Rechercheweg ab. Kein mühsames Durchsuchen vieler Portale, um sich Software herunter zu laden. Im Login-Bereich von schul-internetradio.de ist ein "Sendepaket" hinterlegt, das viele Vorteile bietet: Hier gibt es Software mit vorprogrammierten Grundeinstellungen und Leitfäden, die das Senden für Schulklassen vereinfachen. radio.n21 kann den Support nur für diese Version, nicht aber für die letzten Updates, gewährleisten.

Ja, die Stationskennungen können (von registrierten Lehrkräften) im internen Bereich heruntergeladen werden. Sie können in Jingles oder Sendungen, die auf www.schul-internetradio.org ausgestrahlt werden, eingebaut werden. Noch besser ist es, eigene Jingles und Verpackungen mit den eigenen Schulbands zu produzieren.

Tipp: Wenn ihr Stars vor dem Mikrofon habt, dann nutzt die Gelegenheit und bittet sie um eine Station-ID für das Schul-Internetradio! Mailt eure sendefähigen mp3-Files: radio(at)n-21.de! Das ist eure Chance, in den Pool von witzigen und eigenwilligen Kennungen aufgenommen zu werden. Ein paar Stationskennungen hört ihr im 24-Stunden-Programm auf schul-internetradio.de. Lasst euch anregen von unseren prominenten Stimmen - viel Spaß beim Zuhören.

Eine Stationskennung, abgekürzt Station-ID (Identifikation), ist das akustische Logo eines Senders. Es macht dem Zuhörer deutlich, welchen Sender er hört. Vergleichbar einem Logo im Printbereich markiert es die akustische Corporate Identity der Station. Die Grundelemente bleiben stets gleich: Begrüßung, Nennung des Sprechernamens, Funktion etc., Motto, Slogan und den Namen des Senders, radio.n-21 oder den Namen eures Internetradios, gerne mit dem Zusatz "... auf schul-internetradio.org"!

Das Medienkonzept der Grund- und Hauptschule Rathausstraße Laatzen zeigt, wie es geht. Drei Teams arbeiten hier unter einem Dach: ein Hörspielteam, eine radio.n21-Internetradio-Redaktion und das "Ausbildungsradio4You", eine Bürgersender-Redaktion, die monatlich auf Hannovers Regionalsender radio flora 106,5 MHz live sendete, im Wechsel mit der Hauptschule Pestalozzi 2 Hannover-Anderten. 


Der medienpädagogische Mehrwert und das Engagement wurden jetzt erneut honoriert: Im September 2008 wird das "Ausbildungsradio4You" mit dem Seneca-Preis und 1000 Euro belohnt, 2007 gab es zum Start des Projekts eine n21-Radio-Station (Hardware-Ausstattung mit Notebooks und mobilen Aufnahmegeräten). Einer ihrer aktuellen Beiträge: Eltern auf Probe: der Babysimulator, jetzt auch im 24-Stunden-Septemberprogramm auf www.schul-internetradio.de zu hören.

Die Niedersächsische Landesmedienanstalt (NLM) würdigt seit über 20 Jahren die besondere journalistische Qualität und Kreativität im Privatfunk Niedersachsens. Der Preis ist jährlich mit insgesamt ca. 18.000 Euro dotiert. Verschiedene Kategorien sind dort vertreten z.B. Wirtschaft, Sport, Comedy, Kultur ...  Mit dabei: Die Kategorie „Schul-Internetradio“, 2004 von der NLM und n-21: Schulen in Niedersachsen online e.V. initiiert, um Medienkompetenz an Schulen zu stärken.

 

Angesprochen sind Schulteams (z.B. Radio-AGs, Wahlpflichtkurse, Seminarfächer) oder einzelne Schülerinnen und Schüler, die eine niedersächsische Schule besuchen und Beiträge im Internet als Audio-Datei oder im Rahmen einer Internetradio-Sendung veröffentlicht haben. 
 
Gefragt sind: Sendeausschnitte, Interviews, Reportagen, Hörspiele oder Features bis maximal 15 Minuten Länge, die in der Zeit vom 1. Juli des Vorjahres bis zum 30. Juni des aktuellen Jahres im Internet zu hören waren. Abgabetermin ist jeweils der 30. Juni des Ausschreibungsjahres. Zum Mitmachen und Veröffentlichen von Audiobeiträgen steht allen niedersächsischen Schulen das Lernportal www.schul-internetradio.de zur Verfügung.

Mehr Informationen, Ausschreibungsunterlagen und Anmeldeformulare werden von Anfang Mai bis 30. Juni auf www.nlm.de und auf www.n-21.de zum Download bereit gestellt.

Unsere Kooperationspartner sind:

www.auditorix.de, www.hartwigmedia.de, www.hoerspielbox.de, www.salamisound.de.

Die Nutzung von Audioelementen dieser n-21-Kooperationspartner sind zur Wiederveröffentlichung auf schul-internetradio.de mit Nennung der jeweiligen Quelle in der Linkliste gestattet. n-21 hat sich eine Genehmigung zur Wiederveröffentlichung geben lassen. Bitte hierzu die Quelle in der Linkliste angeben.

Jingles gewünscht? Willkommen sind Eigenkompositionen beispielsweise in Zusammenarbeit mit der Musik-AG, dem Swing-Chor, der Rap-AG oder Schülerinnen und Schüler, die musikalisches Talent einbringen möchten.

Musikelemente, die unter Creative-Commons-Lizenzrecht stehen, können im Podcast unter Berücksichtigung des CC-Lizenzrechts verwendet werden. Die dazu jeweils erforderlichen Angaben sollen in der Hyperlinkliste im Podcastbereich angegeben werden. Nähere Informationen siehe www.creativecommons.de.

MP3-Dateien können auch mit den Programmen Magix oder Garageband erstellt werden. Hier sind die Urheberrechte durch Zahlung der Programm-Lizenzgebühr abgedeckt.

Das mp3-Soundarchiv www.hoerspielbox.de - erlaubt die nicht-kommerzielle Nutzung von Geräuschen, Atmosphären, Instrumentalclips für medienpädagogische Audioprojekte und deren Wiederveröffentlichung auf www.schul-internetradio.de. Besonders gut geeignet für kreative Hörspielproduktionen.

www.auditorix.de - Ein Gemeinschaftsprojekt der INITIATIVE HÖREN e.V. und der Landesanstalt für Medien NRW - bietet einen Geräuschpool sowie einen spielerischen Einstieg im Bereich Hörsinnsensibilisierung bis hin zum Umgang mit digitalem Audioschnitt mit Audacity.

 

 

Diese Frage stellt sich oft im Deutschunterricht: Wenn Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Unterrichts aus Kapiteln oder Akten aus Werken von Büchner, Goethe oder Schiller (Autoren, die länger als 70 Jahre verstorben sind) mithilfe eigener kreativer Leistung ein eigenes Hörstück erstellen (z. B. das Werk in die Gegenwart bringen) und das Ergebnis auf unserem Lehrportal veröffentlicht werden soll, muss dann der jeweilige Verlag um Erlaubnis gefragt werden und eine Einwilligung oder Genehmigung erteilen?

Nein. Voraussetzung ist, die dass der/die Autorin vor 70 Jahren verstorben ist; die Werke werden „frei“ ab dem darauf folgenden 1. Januar!

Podcasting bezeichnet das Produzieren, Anbieten und Abonnieren von Mediendateien (Audio oder Video) über das Internet.

 

Das Kofferwort setzt sich aus den beiden Wörtern iPod und Broadcasting zusammen. Ein einzelner Podcast (deutsch: ein Hörstück, genauer Hördatei oder Bewegtbilddatei) ist somit eine Serie von Medienbeiträgen (Episoden), die über einen Feed (meistens RSS) automatisch bezogen werden können.

Man kann Podcasts als Radio- oder Fernsehsendungen auffassen, die sich unabhängig von Sendezeiten konsumieren lassen [...].

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Podcasting

Quelle Podcast.de: Das Kunstwort Podcasting setzt sich aus den Begriffen Portable on demand Narrowcasting zusammen. Beim Podcasting handelt es sich um ein dezentrales, internetbasiertes Verteilsystem für Medieninhalte, das es jedem ermöglicht einen eigenen Medienkanal zu eröffnen und so zum Sender zu werden. Die Inhalte lassen sich zu individuellen Sendeplänen zusammenstellen und für eine personalisierte Programmplanung mixen. Im Podcasting manifestiert sich das neue Bewusstsein der Menschen im Umgang mit den Medien. Narrowcasting als Bestandteil des Wortes Podcasting unterstreicht den Charakter des High-Quality Medium Podcast, da die Medieninhalte im Gegensatz zur breiten Verteilung beim Broadcasting von den Konsumenten gezielt abgerufen werden.

Podcasting kann als Teilbereich von Video/Audio-on-Demand bezeichnet werden. Unser Schul-Internetradio-Angebot ist in jedem Fall kostenfrei - sowohl für Produzenten als auch für die Nutzer, die Konsumenten.

Häufigste Fragen für Hörer

Podcasting bezeichnet das Produzieren, Anbieten und Abonnieren von Mediendateien (Audio oder Video) über das Internet.

Das Kofferwort setzt sich aus den beiden Wörtern iPod und Broadcasting zusammen. Ein einzelner Podcast (deutsch: ein Hörstück, genauer Hördatei oder Bewegtbilddatei) ist somit eine Serie von Medienbeiträgen (Episoden), die über einen Feed (meistens RSS) automatisch bezogen werden können.

Man kann Podcasts als Radio- oder Fernsehsendungen auffassen, die sich unabhängig von Sendezeiten konsumieren lassen [...]. Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Podcasting

Podcast.de: Das Kunstwort Podcasting setzt sich aus den Begriffen Portable on demand Narrowcasting zusammen. Beim Podcasting handelt es sich um ein dezentrales, internetbasiertes Verteilsystem für Medieninhalte, das es jedem ermöglicht einen eigenen Medienkanal zu eröffnen und so zum Sender zu werden. […].Quelle Podcast.de.

Podcasting kann als Teilbereich von Video/Audio-on-Demand bezeichnet werden. Unser Schul-Internetradio-Angebot ist in jedem Fall kostenfrei - sowohl für Produzenten als auch für die Nutzer, die Konsumenten.

Ganz einfach: Ist die Schule hier in der Community registriert? Wunderbar, dann kann die Profilseite per RSS-Feed-Leiste (unter den Audios) abonniert werden.

Andere Möglichkeit: Anhören per App wie z. B. Podcast HD. Android-Nutzer können Podcast HD über den Google Play Store installieren. Im geöffneten Programm unten links "Deutschland" als Land und unten rechts "Bildung" als Oberkategorie festlegen. Aus den Unterkategorien wählt ihr "Schule" aus, dann werden alle verfügbaren Podcasts angezeigt. In dieser Liste sucht ihr den "radio.n-21 Podcast". Ihr tippt auf den kleinen Pfeil rechts und wählt "Bookmark" aus. Fertig. Nun sind die aktuellsten zehn Podcasts von Schul-Internetradio unter Bookmarks "radio.n-21 Podcast" verfügbar (Auffindbarkeit kann sich aufgrund des Domainumzugs verzögern).

RSS, "Really Simple Syndication", zu deutsch etwa "wirklich einfache Verbreitung", ist ein elektronisches Nachrichtenformat, das es dem Nutzer ermöglicht, die Inhalte einer Webseite – oder Teile davon – als sogenannte RSS-Feeds zu abonnieren oder in andere Webseiten zu integrieren.

Dieses Portal bietet über den Podcast-Bereich http://podcast.schul-internetradio.de/ die Möglichkeit, Audio-Dateien als Podcast auf den Computer zugestellt zu bekommen.

RSS-Feeds sind auf Websites erkennbar an einem orangefarbenen Button mit der Aufschrift "RSS" oder "XML". Diese Feeds (= Zufuhr / Futter) beinhalten in der Regel den Titel sowie eine Kurzbeschreibung des Informationsangebotes. Der eigentliche Feed enthält meist die Überschriften und einen Link (URL) zum Volltext der Artikel bzw. der Nachricht.

Auf der Startseite das orangefarbene Lautsprecher-Symbol "Standard RSS-Feed" anklicken, dann öffnet sich ein Fenster, dass es ermöglicht, radio.n21-Podcasts in der Symbolleiste als dynamisches Lesezeichen zu abonnieren. Vorteil: Das Öffnen der Website www.schul-internetradio.de ist nicht erforderlich, denn beim Anklicken in der Leiste blättern sich die zehn letzten Podcasts auf. Alternative: Kostenlose Programme wie Juice und andere RSS-Reader bieten ein Reportoire an Podcast-Sendern an. Hier unsere URL http://podcast.schul-internetradio.de/audio/rss.xml dazufügen.

Einfach auf der Startseite www.schul-internetradio.org auf das Kofferradio-Ikon oder auf den Link zum 24-Stunden-Programm klicken. Falls sich itunes nicht automatisch öffnet, können auch andere Player wie der VLC-Media-Player verwendet werden (www.videolan.org für Mac, Windows, Android kostenlos herunterladen).

Wer iTunes installiert hat, kann die Podcasts automatisch mit einem Klick abonnieren. Ansonsten ist der Download von itunes kostenlos. Merke: Wer itunes nicht als Hauptplayer einrichten möchte, sollte darauf achten, die Funktion beim Installieren zu deaktivieren.

Ein Podcast ist entweder direkt am PC oder Laptop hörbar oder in Sekundenschnelle auf mobile Endgeräte wie Handy, USB-Stick oder natürlich mp3-Player wie den iPod herunterladbar. Voraussetzung für das Anhören von mp3-Dateien per Handy ist eine mp3-Player-Funktion. Die Daten werden vom PC aus (ggf. mit einem Kartenlesegerät) auf die Handy-Speicherkarte herunter geladen. Das Herunterladen und Anhören ist kostenfrei.

Der RSS-Reader ermöglicht z. B. die Zustellung der aktuellsten zehn Audio-Beiträge, die von den Schul-Teams als Produzenten im Internet auf www.schul-internetradio.de veröffentlicht wurden. Mehr unter http://de.wikipedia.org/wiki/RSS.

Auf der rechten Seite von schul-internetradio.org die Infobox "24-Std-Programm" gehen, auf den Lautsprecherbutton oder auf Play! klicken, den auf dem eigenen Rechner installierten Player auswählen und das Programm anhören! Falls das nicht funktioniert, ist wahrscheinlich der Port 8070 gesperrt, bitte mit dem Schul-Administrator in Verbindung setzen. Beide Abspielprogramme sind kostenlos und können über das Internet heruntergeladen werden. Die Datenrate des DSL-Live-Streams beträgt 128-Kbit. Unterbrechungsfreie Übertragungen können auch bei schnellen Internetanschlüssen nicht garantiert werden.

Neu ab Sommer 2016: Radioschule jetzt auch bei radio.de! Das 24-Stunden-Programm und die neuesten Audiobeiträge sind kostenlos bei radio.de zu hören! So funktioniert´s: Desktop-Variante: www.radio.de aufrufen, unter Sendersuche den Begriff „Radioschule“ eingeben: Das 24-Stunden-Programm oder die Podcastseite auswählen – Das Programm bzw. der Beitrag startet per Mausklick direkt im Browser. Oder Mobil-Variante: Die kostenlose radio.de-App auf dem Smartphone installieren und am besten über WLAN anhören (10 Minuten-mp3-Hören verbraucht ca. 10 MB Datenvolumen).
Das deutschsprachige Portal radio.de bündelt über 30.000 internationale Webradio-Sender. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, nach kostenloser Registrierung kann man Favoriten-Sender bookmarken, bewerten und sortieren.